Gedanken zur Losung für Dienstag, den 21.09.2021

Täglich rühmen wir uns Gottes und preisen deinen Namen ewiglich.
Psalm 44,9

Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass.
1. Thessalonicher 5,16-17

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Allezeit und ohne Unterlass

Wenn ich das heutige Losungswort und den Lehrtext so auf mich wirken lasse, frage ich mich: Wie soll das gehen - täglich rühmen und preisen, allezeit fröhlich sein und ohne Unterlass zu beten? Man kann „allezeit“ und „ohne Unterlass“ allerdings auch so verstehen, dass wir in jeder Lebenssituation fröhlich sein und unser Gebetsleben nicht vernachlässigen sollen. Es geht also nicht darum, sich jede Sekunde zu freuen und zu beten, bis einem die Luft ausgeht, sondern immer wieder zur Freude und zum Gebet zurückzukehren.

Gerade die Freude an der Erlösung und der Drang zum Beten sind häufig großen Schwankungen unterworfen. Beim Gebet könnte man ja noch meinen, es mit einer gewissen Disziplin regelmäßig durchzuhalten. Man kann sich ebenfalls vornehmen, Gott täglich zu rühmen. Doch wie kriegt man es hin, in jeder Lebenssituation fröhlich zu sein?

Eine große Hilfe sehe ich darin, meine Gedanken auf das Gute auszurichten, was Gott mir in Jesus Christus geschenkt hat. Ich möchte das an einem Beispiel verdeutlichen. Als unsere älteste Tochter für eine längere Zeit in die USA ging, war ich auf der einen Seite traurig. Sie fehlte mir und es war klar, dass sich die Familie von nun an verändert. Auf der anderen Seite freute ich mich für sie, weil für sie ein eigenständiges aufregendes Leben begann. Worauf sollte ich nun meine Gedanken richten? Auf meine Traurigkeit oder meine Freude? Ich glaube, etwas Ähnliches meinte Jesus Christus, als er zu seinen Jüngern sagte: „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ (Joh. 16,33b) Worauf sollten die Jünger nun ihre Gedanken richten - auf die Angst oder auf den, der die Welt überwunden hat?

Wir können also nicht auf Befehl fröhlich sein, doch wir können unsere Gedanken auf das richten, was uns fröhlich macht: die Erlösung in Jesus Christus. Wenn wir das tun, wird auch das Beten, Rühmen und Preisen leichter. Sie sind nun keine Pflicht mehr, sondern ein Ausdruck unserer Dankbarkeit.

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (siehe: www.ebu.de und www.losungen.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.