Gedanken zur Losung für Donnerstag, den 20.09.2018

„Gott wird mich erlösen aus des Todes Gewalt; denn er nimmt mich auf.“
Psalm 49,16

Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium.
2.Timotheus 1,10

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Tod, wo ist dein Sieg?

Der Verfasser des heutigen Losungswortes sinniert in seinem Psalm zunächst darüber nach, dass jeder Mensch sterben muss. Ob reich oder arm, ob mit oder ohne Einfluss, ob weise oder töricht, gerecht oder gottlos - alle müssen einmal sterben. Der Tod triumphiert über alle - so scheint es. Doch plötzlich bekommt der Psalm eine Wende: Nein, der Tod triumphiert nicht über alle. „Gott wird mich erlösen aus des Todes Gewalt; denn er nimmt mich auf“, lesen wir. Doch wie kommt er zu solch einer Gewissheit?

Ein paar Verse vorher kam ihm folgender Gedanke: „Vom Tod können sie (die Reichen) sich nicht freikaufen, sie können Gott kein Lösegeld zahlen. Der Kaufpreis für ein Leben ist zu hoch, niemand kann so viel zahlen.“ (Ps. 49,8-9) Ohne sich vielleicht darüber bewusst zu sein, spricht der Psalmist die Möglichkeit aus, sich vom Tod freikaufen zu können. Auch wenn selbst ein Reicher dazu nicht in der Lage ist, heißt das ja nicht, dass niemand dazu in der Lage wäre. Ich glaube, dass Gott dem Schreiber diesen Gedanken ins Herz gegeben hat, weil genau das geschehen sollte. Einer sollte kommen, der uns tatsächlich vom Tod freikauft: Jesus Christus.

Obwohl der Psalmist Hunderte von Jahren vor Christi Geburt lebte, gab Gott ihm offensichtlich diese innere Gewissheit, dass jemand für ihn einstehen und ihn aus der Gewalt des Todes erlösen würde. Wie viel mehr dürfen wir gewiss sein, dass der Tod keine Macht mehr über uns hat. Wir schauen auf das vollbrachte Erlösungswerk Jesu Christi. Wenn wir uns im Glauben mit ihm verbinden, verliert der Tod auch für uns seine Macht. Selbst wenn unser Körper stirbt, werden wir doch leben! Diese frohe Botschaft ergriff damals den Apostel Paulus so sehr, dass er diesen bekannten Satz aussprach: „Tod, wo ist dein Stachel. Hölle, wo ist dein Sieg!“ (1.Kor. 15,55) Wir leben also nicht mehr auf den Tod zu, sondern auf das Leben - was für ein Geschenk!

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (siehe: www.ebu.de und www.losungen.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.