Gedanken zur Losung für Dienstag, den 17.07.2018

Der HERR spricht: Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein.
2.Mose 19,6

Jesus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Johannes 20,21

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Friede mit Gott

Das heutige Losungswort hat einen sehr ernsten, ja fast bedrohlichen Hintergrund. Nachdem Gott die Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten befreit und ihre Feinde vernichtet hatte, führte er sie in die Wüste Sinai, um mit ihnen einen Bund zu schließen. Im Losungswort lesen wir, welche Pläne er für das Volk hatte. Außerdem erfuhren sie, was für diesen Bund erforderlich war.(1) Sie durften sich Gott keinesfalls einfach so nähern, da sie sonst sterben würden, denn kein Mensch kann vor Gottes Heiligkeit bestehen.

Auf der einen Seite forderte Gott sie also auf, zu ihm zu kommen, auf der anderen war es jedoch lebensgefährlich. Erst wenn man das einmal auf sich wirken lässt, kann man erfassen, was es bedeutet, mit Gott einen Bund zu schließen. Das hat sich bis heute nicht geändert. Niemand kann so, von sich aus, vor Gott bestehen. Jeder Fehler, alles Mangelhafte wird sofort sichtbar. Da aber in Gottes Gegenwart nur Reines und Heiliges existieren kann, würde alles andere sofort verzehrt werden - und mit ihm der Träger. Gibt es denn da überhaupt noch Hoffnung auf Gemeinschaft?

Hier zeigt sich Gottes Liebe in ihrer vollen Größe. Was für uns Menschen unmöglich ist, wird durch ihn möglich. Im Alten Bund schenkte er den Weg über das Gesetz.(2) Gottes Satzungen und Ordnungen waren von nun an der Weg zu ihm - bis zur Geburt Christi. Durch diesen ist das Gesetz vollendet. Nun ist er der Weg zu Gott: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen.“ (Gal. 4,4-5)

Im Lehrtext lesen wir, wie der auferstandene Christus seinen Jüngern - also auch uns - Frieden zusagt. Diesen Frieden hat er mit seinem Leben bezahlt. Die frohe Botschaft ist: Der Friede mit Gott steht jedem offen, der dem Auferstandenen vertraut. Sollte nicht jeder davon hören?

Einen gesegneten Tag wünscht
Angela Mumssen

(1) 2.Mose 19,10-13 (2) 2.Mose 20,1-17


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (siehe: www.ebu.de und www.losungen.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.