Gedanken zur Losung für Sonntag, den 22.04.2018

Auf dich, HERR, mein Gott, traue ich! Hilf mir von allen meinen Verfolgern und errette mich.
Psalm 7,2

Jesus betet: Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen.
Johannes 17,15

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Bewahrung

Heute möchte ich einmal vom Lehrtext ausgehen. Er ist Teil des sogenannten „hohepriesterlichen Gebets“, in dem Jesus Christus für seine Jünger betete. Er bittet Gott den Vater darum, seine Jünger zu bewahren. Das klingt zunächst einmal gut. Normalerweise würden wir nun denken, dass Gott sie von allem fernhält, was die Jünger bedrohen könnte. Doch genau darum bittet Jesus nicht. Er bittet nicht um Bewahrung vor dem Sturm, sondern im Sturm. Wir sollen also in dieser Welt bleiben, obwohl dort auch gleichzeitig das und der Böse regieren. Was bedeutet das für uns?

Zunächst benötigen wir ein Ja zu diesem Konzept Jesu. Wir sind weder berufen, uns vor dem Bösen zu verstecken, noch vor ihm wegzulaufen, noch uns eine Schutzburg zu bauen. Menschlich gesehen haben wir natürlich das Bedürfnis, vor allem geschützt zu sein, was uns bedrohen könnte. Doch unsere Berufung als Christen geht häufig ganz andere Wege mit uns. Wir sollen zu den Menschen in dieser Welt gehen, um ihnen die „Frohe Botschaft“ zu bringen - nicht nur zu den guten, sondern zu allen Menschen. Wir sollen auch Licht sein und unser Licht nicht verstecken. Gott will, dass wir als Christen gesehen werden - auch von denen, die es nicht gut mit uns meinen. Das kann einem schon Angst machen. Wo bleibt da unser Schutz?

Unser Schutz ist nicht äußerlich, sondern liegt in uns: Christus in uns! Der Apostel Johannes schreibt dazu: Der, der in euch lebt, ist größer und stärker als der, von dem die Welt beherrscht wird. (1.Joh. 4,4b) Können wir das glauben? Beeinflusst dieser Zuspruch unsere Entscheidungen, um Christi Willen auch Risiken oder Gefahren auf uns zu nehmen? Nun, David, der Schreiber des Losungswortes, warf sein ganzes Vertrauen auf Gott. Für ihn gab es keinen echten Schutz außer Gott selbst. In diesem Sinne lasst auch uns Gott vertrauen und mutig unserer Berufung nachgehen - er wird uns vor dem Bösen bewahren.

Einen gesegneten Sonntag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (siehe: www.ebu.de und www.losungen.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.